FAUST aktuell

Aktuelle FAUST-Termine


KAFFEE UND KUCHEN BEIM NÄCHSTEN LiteraturCafé 

Samstag, 01. Juni 2024, 14.00 Uhr 
„ICH HABE EIN BUCH VERÖFFENTLICHT – WERDE ICH JETZT REICH?“

Kaum eine Frage wird Autorinnen und Autoren so häufig gestellt wie diese: Ja können Sie denn vom Bücherschreiben leben? Manche können es, die meisten nicht. Warum wollen dann aber so viele Leute „ihr Buch“ schreiben? Mit welchen Schwierigkeiten hat Autor oder Autorin zu rechnen und mit welchen der Verlag? Braucht es überhaupt noch Verlage und Lektoren, wenn doch jeder sein Selbstgeschriebenes im Selbstverlag veröffentlichen kann? Stefanie Rahnfeld, Lektorin beim Kölner Emons Verlag, und FAUST-Autorin Petra Reategui unterhalten sich mit dem Publikum über das Geschäft mit der Literatur, erzählen von geplatzten Träumen und in Erfüllung gegangene Hoffnungen.

Stadtbibliothek Leverkusen, Friedrich-Ebert-Platz 3d, Eingang Rathausgalerie,
Beginn 14:00 Uhr. Eintritt: 5.- Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)



Neue Ideen und Pläne der FAUST-Mitglieder

„Unterwegs ins Ungewisse“ Petra Reategui schreibt an einem Sachbuch über den Alltag, die Sorgen und Hoffnungen von sogenannten heimatlosen Ausländern, den Displaced Person (DPs), im Deutschland nach 1945.

Maik T. Schurkus arbeitet an seiner Kurzgeschichten-Sammlung „Samtgeweih“, in der es abgründig, queer und rätselhaft zugeht.

FAUST für Zuhaus‘

  • Zum ZUHÖREN!
    Die FAUST-Autorinnen und -Autoren lesen für Sie aus ihren Büchern –
    lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten, gereimte und ungereimte Poesie, Krimi-Apéros, romantische Desserts und noch vieles mehr: ein paar Minuten Entspannung bei Hör-Häppchen in handlich-praktischer Länge.
  • Zum SEHEN!
    FAUST ist Mitgestalter des Streamingangebots „Lust auf Literatur“. Literaturlieferungen per youtube oder twitch direkt nach Hause!


Solo News

+++ Literaturveranstaltungen +++

… unter Beteiligung von FAUST-Autoren und -Autorinnen

 

+++ Neuerscheinungen der FAUST-Mitglieder +++

Für seinen neu erschienenen Roman „Die Eifelräuber“ hat Maik Schurkus viele zeitgenössische Quellen wie Prozessakten und Augenzeugenberichte verarbeitet – eine spannende Lesereise in die Zeit der großen Räuberbanden. 

Ein junger Mann sitzt im Kerker und wartet auf seine Hinrichtung: Es ist Reinhard, der sich mit seinem Bruder einer der Räuberbanden anschloss, die um 1800 die Eifel unsicher machten. Berüchtigte Kerle wie der „Fetzer“ und Carl Heckmann sind fortan ihre streitlustigen Gesellen. Seit sie sich von einem zwielichtigen Fremden zu einem Kirchenraub anstiften ließen, scheint der Teufel selbst bei ihren Raubzügen die Hand im Spiel zu haben.

Als bei einem Überfall ein kleines Mädchen den Flammentod stirbt, fühlt Reinhard sich von ihrem Rachegeist verfolgt. Zu spät sieht er die Gefahr des Verrats – kann er mit seiner Lebensbeichte seinen Bruder und sich vor der Guillotine retten? Doch der Geist des Kindes wird die Flammen noch einmal auflodern lassen …
Ein Eifelroman, Verlag AKRES Publishing/ Istole, ISBN: 978-3-910347-42-7

 

Gleich zwei neue Lyrikbände von Patricia Falkenburg sind im Sommer 2023 erschienen:
„... in unseren Mündern lodern Zungen. Gedichte in Zeiten des Unfriedens“. Gab es jemals in der Menschheitsgeschichte anderes? Bei genauem Hindenken wohl eher nicht. Dennoch erfasst uns, die wir im westlichen Europa kuschelig in unserem Wohl- und Besitzstand eingenistet sitzen, die jüngste Vergangenheit mit unerwartetem Grauen. Krieg, Klimawandel, Umweltvernichtung: nein, es sind keine gemütlichen Zeiten.

Die in diesem Band versammelten Gedichte stellen sich den Widersprüchen und Ver­heer­ungen unserer Tage. Sie versuchen Worte zu finden für das Unfassbare wie für die Brüchigkeit unserer Existenz. Manches Mal muss allein dies als Trost genügen in einer trostlosen Zeit. Eines steht jedenfalls fest: Wir können es uns nicht leisten, zu verzagen.
Kulturmaschinen-Verlag, Ochsenfurt, Juni 2023
ISBN 978-3-96763-275-0 (kart.) und 978-3-96763-276-7 (geb.)

„Niemandslieder“. Eine Frau sieht auf’s Meer, eine andere braut Hexentränke und wieder eine andere entführt ein Kind. Mit der nimmt es kein gutes Ende. Und wovon träumen eigentlich die Sirenen?

Das Niemandsliederprojekt greift Motive aus der Odyssee auf, die dort nur gestreift, aber nicht auserzählt werden. In Gedichten, „Szenenbildern“ und Fotovisualisationen wandert es – darin ganz wie Odysseus – zwischen Welten: lässt man sich auf die Gedichte ein, ist es ein ganz und gar poetisches Unterfangen; ebenso aber – folgt man den Szenenbildern – ist es eine Erzählung; nicht zuletzt ist es ein Kunstbuch in seinen vielfach verwobenen Bildkompositionen.

Kulturmaschinen-Verlag, Ochsenfurt, August 2023
ISBN 978-3-96763-277-4 (kart.) und 978-3-96763-278-1 (geb.)


Rolf Polander 
erfreut Leserinnen und Leser mit seinem neuen Gedichtsband „Strichweise Versniederschläge“. 78 Gedichte sprechen mit unterschiedlichem Duktus von unterschiedlichen Dingen, kommen aus allen Richtungen und sind mal mehr und mal weniger ergiebig – also ganz wie das Wetter. Neugierig geworden? Dann hören Sie doch einfach mal rein ins Buch.

 

Petra Reategui  hat ihren neuen Kriminalroman „Kalt fließt die Mosel“ veröffentlicht.

Er spielt 1945 an der Mosel und in der weiten Steppe zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer. – Vier Monate nach Kriegsende wird das Moseltal von zwei tragischen Todesfällen erschüttert. Eine Frau stürzt mit ihrem Neugeborenen von einem Berghang, kurz darauf stirbt ein Mann im nahen Steinbruch. Hängen die beiden Fälle zusammen?
Emons Verlag 2023
ISBN 978-3-7408-1754-1
Mehr Infos zum Buch …

 

 

 

+++ in Sachen Autorinnen und Autoren +++

FAUST ist Mitglied im Netzwerk „Literatur Rheinland“.

 

Zu finden bei Instagram unter @literatur_rheinland und bei Facebook unter @literaturrheinland.

 

 

… UND HÄTTEN SIE’S GEDACHT?

Nur 5% der Autorinnen und Autoren können ausschließlich von den Verkäufen ihrer Bücher leben. Für mehr Informationen: www.shop.autorenwelt.de

 

FAIR BÜCHER KAUFEN IM SHOP DER AUTOREN UND AUTORINNEN