FAUST aktuell



DER CORONA-SONG
Rolf Polander

Kommet ihr Coronaviren
her zu mir, ihr sollt nicht frieren,
richtet häuslich euch hier ein,
dann bin ich nicht mehr allein.

Ihr könnt, wollt ihr hier verweilen,
meine Quarantäne teilen,
jeden Tag als Abendbrot
Infusionen bis zum Tod.





Aber soweit muss es nicht kommen – landauf, landab wagen sich seit ein paar Wochen Dichter und Lyrikerinnen, Schriftstellerinnen und Autoren wieder aus ihren stillen Turmzimmerchen und präsentieren ihre Texte nicht nur virtuell, sondern erfreulicherweise auch in der Öffentlichkeit. Allüberall Lesungen. Gut so!!!
Auch die Mitglieder von FAUST waren rege und sind es noch. Und sie planen voller Zuversicht für 2022 …

So bereitet Rolf Polander einen neuen Lyrikband vor. Petra Reategui schreibt weiter an ihrem neuen Krimi. Maik T. Schurkus begleitet die Sendung „Lust auf Literatur“, die aus Leverkusen kommt. Andreas Rumler arbeitet an seinem Band über die Freie und Hansestadt Bremen, der im Frühjahr 2022 erscheinen wird. Nicol Goudarzi inklusiver Coming-of-age-Roman „Unsichtbar“ erscheint Ende 2021 im „von Loeper Literaturverlag“, gemeinsam mit der Übersetzung in Einfache Sprache und einem pädagogischen Begleitheft der Autorin. Und nicht zuletzt freut sich Patricia Falkenburg, dass das erste ihrer Projekte mit Kölner GEDOK-Kolleginnen soeben erfolgreich abgeschlossen werden konnte: Gedichte werden zu Goldschmiedeobjekten werden zu Musik. (Termine siehe unten unter solo news)

Und noch immer empfiehlt FAUST: Augen zu und ZUHÖREN!
Die FAUST-Autorinnen und -Autoren lesen für Sie aus ihren Büchern –
lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten, gereimte und ungereimte Poesie, Krimi-Apéros, romantische Desserts und noch vieles mehr: ein paar Minuten Entspannung bei Hör-Häppchen in handlich-praktischer Länge.
ZUHÖREN! halt …